Wort

Wir sind Bald wider für Sie da!

Aus 650 Vorschlägen hat sich die sechsköpfige Jury für das Wort «Souveränität» entschieden.

Das Fürstentum Liechtenstein erlangte 1806 seine Souveränität. Mit 35 Ver-anstaltungen über das ganze Jahr wurde das Jubiläum „200 Jahre Souveränität“ in Liechtenstein gefeiert.

Trotz eines Budgets von 3,25 Mio Franken gelang es dem Organi-sationskomitee aber nicht, die Bevölkerung für die Jubiläumsanlässe zu begeistern, geschweige denn, das Jubiläum staatspolitisch relevant zu machen.

Zum Dialektwort des Jahres wurde "Zualosa-Bank" (Zuhörer-Bank) gekürt.

Diese Auszeichnung steht im Zusammenhang mit einer Aktion von verschiednen Liechtensteiner Organisationen, bei der es darum geht, den Kindern auf einer Parkbank zuzuhören und die Kinderanliegen zu sammeln. Erstmals wurde kein Unwort des Jahres gewählt, was aber nicht heisst, dass keine sprachlichen Missgriffe zu verzeichnen waren. Der Satz des Jahres lautet: «Hunde an die Leine».

Dies mit Blick auf das verschärfte Hundegesetz in Liechtenstein.

Weitere wichtige Wörter des Jahres 2006 in Liechtenstein sind Tarmed-Streit, Handyverbot, Mohammed-Karikaturen und Ländle-Schwinget. Die Wahl wird vom LPC unterstützt.